Neugierig bleiben!

erschienen in der Rheinischen Post vom 03.03.2020
(Zum Vergrößern bitte hier klicken.)

Von meinen Kursteilnehmern kann ich so viel lernen!

Leider muss die erwähnte Ausstellung im Haus Lörick in Düsseldorf aufgrund der Corona-Krise bis jetzt ohne externes Publikum auskommen. Schade, aber was nicht ist, kann vielleicht noch werden.

Hier schon einmal ein kleiner Appetithappen und Ausblick auf die Werke…

Inspiration frei Haus

Ab jetzt gibts jeden Montag einen kleinen Kreativkick unter Die kleine Kunstpause. Dort finden sich Übungen für den Zeitvertreib und um künstlerisch (wieder) in Schwung zu kommen. Stift und Papier reichen aus, Vorkenntnisse sind eher hinderlich und an der Garderobe abzugeben!

Ich wünsche viel Spaß und freue mich natürlich über Feedback und Anregungen per Mail.

FLOWER POWER

Draußen sprießt die Natur, warum nicht auch auf unserem Papier? Zeichnen kann entspannen, ablenken, Freude machen, auf neue Ideen bringen undundund…

Da leider aktuell kein Unterricht in der MOBILEN MALSCHULE aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen stattfinden kann, habe ich mir eine kleine Übung ausgedacht. Es sind keine besonderen Fertigkeiten nötig und auch Kinder können mitmachen.

Viel Spaß damit!

Zum Ausdrucken hier klicken.

Neue Malkurse in der Familienakademie Kaiserswerth

Die Familienakademie Kaiserswerth in Düsseldorf bietet Kurse für jeden Geschmack und jedes Alter an. Dabei ist es ihr ein wichtiges Anliegen, die Teilnahme auch Menschen mit kleinerem Budget zu ermöglichen. Ich freue mich, in diesem Frühjahr mit zwei Malkursen dabei zu sein.

Wer malt mit mir? ist ein Tandem-Kurs für Kinder im Grundschulalter, die mit einem Eltern- oder Großelternteil teilnehmen. Hier geht es darum, gemeinsam Zeit zu verbringen und Spaß am Malen und Ausprobieren verschiedener Techniken zu haben.
29.04.2020 – 10.06.2020 (außer 20.05.2020), 6 Termine, jeweils 17:00 – 18:00 Uhr

Malen kann jeder! ist wörtlich gemeint. Dieser Kurs ist für alle, die schon immer zu Pinsel und Stift greifen wollten und sich nicht trauen, weil schon der Kunstunterricht früher Beklemmungen auslöste. Jetzt ist die Gelegenheit, Spaß mit Farben und Papier zu haben!
29.04.2020 – 10.06.2020 (außer 20.05.2020), 6 Termine, jeweils 18:45 – 20:15 Uhr

In entspannter Atmosphäre geht es Schritt für Schritt zum eigenen Bild. Jede Technik wird ausführlich erklärt und demonstriert. Es gibt genügend Raum zum eigenen Üben und falls nötig wird Hilfestellung gegeben.

Der Kurs teilt sich thematisch in zwei Blöcke:
Teil 1 (29.04. – 13.05.2020): Wir beginnen mit kleinen Aufwärmübungen, beschäftigen uns mit dem ABC des Zeichnens (Formen und Linien) und erkunden die Dinge unseres Alltags mit Stift und Pinsel. Das kann ein Schuh sein, eine Kaffekanne oder eine besonderes Erinnerungsstück.
Teil 2 (27.05. – 10.06.2020): Wir porträtieren Menschen, vielleicht auch Tiere? Bei gutem Wetter ist auch Urban Sketching möglich, das Skizzieren und Zeichnen draußen vor Ort.

Zur Anmeldung Wer malt mir? und Malen kann jeder!

4 x Charles

Gestern Abend hatte ich Lust noch ein bisschen mit Tusche zu zeichnen. In die Bildersuche gab ich “Charles” ein und hatte einen bestimmten im Sinn. Interessant, wer noch so alles auftauchte.

Ich kann nicht malen!

Lustig, ich kann keinen Blinddarm operieren. Da würde ich aber nie von fehlendem Talent sprechen, sondern mir fehlt einfach die Ausbildung dazu.

Beim Malen scheinen wir zu erwarten, dass Talent vom Himmel regnet und manche Menschen davon ausgespart bleiben. Dabei weiß die Wissenschaft, bis zur Meisterschaft in einer Disziplin sind etwa 10.000 Stunden Praxis erforderlich.

Hier lauert bereits der nächste Denkfehler. Warum geht es oft ausschließlich ums Können oder Nichtkönnen (und es deshalb erst gar nicht zu versuchen)? Und was bedeutet das schon, “etwas zu können”? Ein dehnbarer Begriff. Die Frage ist doch erst einmal, habe ich Lust dazu? Möchte ich es ausprobieren? Die Freude am Tun verleitet dann vielleicht im nächsten Schritt zum Dazulernen.

Warum nicht einfach Spaß haben mit Stiften und Farben? Noch nie habe ich gehört “Ich will nicht malen!”. Dafür leider zu oft mit Bedauern „Ich kann das einfach nicht…“. Meistens sagen das Menschen, die noch nie oder irgendwann vor langer Zeit in der Schule gemalt haben. Und denen es von dummen Menschen ausgetrieben wurde. Zu mir sagte damals meine Erzieherin: „So malt man keine Vögel!“ Peng. Und ich dachte nur „Du doofe Kuh, das hat mir mein Opa aber so gezeigt.“ Habe ich leider nicht laut gesagt.

In meinen Kursen sitzen Menschen, die noch nie ein Porträt gemalt haben. Aber sie können einen Stift aufs Papier setzen und Linien zeichnen. Kopf, Augen, Nase, Mund = Porträt! Wer das sein soll? Spielt keine Rolle, es hat Spaß gemacht! Das finde ich toll. Ein paar machen dann weiter und steigen tiefer in das Thema ein. Sie üben, wollen sich verbessern. Das ist auch ein Weg und die Entwicklung bleibt nicht aus, wenn man dranbleibt. Wichtig ist mir aber in jedem Fall, dass es Freude macht. Dafür müssen wir uns mit niemandem vergleichen, denn das erleben wir in uns drin.

Malen macht glücklich!

Das stelle ich immer wieder in meinen Malkursen fest. Und deshalb habe ich DIE MOBILE MALSCHULE gegründet, die das Glück samt Farben und allem anderen Material zu Ihnen ins Haus, in Ihre Seniorenresidenz oder Kindertagesstätte bringt. Mein Angebot richtet sich an Menschen, die ihre Kreativität wiederentdecken möchten oder sogar Neueinsteiger sind. Freude am Malen ist in jedem Alter möglich.

Bitte kontaktieren Sie mich für ein unverbindliches Angebot, ein Kennenlerngespräch oder Ihre Terminbuchung. Aktuell gibt es ein Angebot für Senioren, das ich bis Ende 2019 verlängert habe. Den Flyer finden Sie hier.