Schätze aus der Schublade (1)

Welch lustige Parade von Selbstporträts! Habe sie gerade wiederentdeckt in einem großen Stapel von Zeichnungen und mich gefreut, sie aufgehoben zu haben. Die Zeichnungen sind ca. 2 Jahre alt und ich weiß noch, wie unzufrieden ich mit meinen Porträts war. Dennoch habe ich sie aufgehoben – zum Glück! Denn mit dem heutigen Blick kann ich viel Positives daran entdecken: Skurrilität, Experimentierfreude, Mut zu Farbe und Übertreibung.

Wegschmeißen ist also nicht immer eine gute Lösung. Wir können an früheren Arbeiten unsere Entwicklungsschritte erkennen, uns Anregungen und Ideen für neue Projekte holen – und einfach Spaß haben!

Mal sehen, was ich noch so finde… (Fortsetzung folgt)